Ausflug zur Rur

Gestern ging es bei schönstem Wetter wieder raus in die Natur. Es stand eine Fahrrad-Tour auf dem Programm. Startpunkt war Tüschenbroich (südlich von Wegberg). An der Tüschenbroicher Mühle bzw. dem Tüschenbroicher Schloß sind eigentlich ausreichend Parkplätze vorhanden. Gestern war es allerdings sehr voll dort. Nun ja, alle wollen halt raus!

Tourverlauf:
Schloss Tüschenich (Start)
St. Ulrichskapelle
Schwalmquelle
südlich über die A46 Richtung Baal
von dort an die Rur

entlang der Rur – mehrfach die Seite gewechselt
entlang des Adolfsees (hier ist der Biber sehr aktiv)

Vorbei an der Wurm-Mündung
kurz danach verabschieden wir uns von der Rur
es geht Richtung Effeld (Schloß Effeld kann man leider nicht besichtigen)
durch Wildenrath
wieder Richtung Tüschenbroich

Tourlänge: ca 52 km
Tourdauer: 3,5 Stunden (reine Fahrzeit)

Es gibt noch sehr viel links und rechts der Tour zu sehen und man kann den einen oder anderen Schlenker noch einbauen.  Evtl. fährt ja jemand die Tour nach und kann von seinen Erfahrungen berichten.
Viel Spaß und bleibt gesund!

Ausflug entlang der Wupper

In der gerade nicht ganz einfachen Zeit, wo große Reisen nicht möglich sind, kann man sich aber ganz sicher in der näheren Gegend umschauen und die Heimat erkunden. So sind wir vor ein paar Wochen auf eine schöne Strecke entlang der Wupper bei Solingen gestoßen.

Müngestener Brücke nach Schloß Burg

Langsame Wanderung ca. 16 km und knapp über 4 Stunden.

Zu empfehlen sind der Brückenpark mit Ratespiel und bergischen Waffeln, eine Blikc in die Kirche der ev. Gemeinde Burg und dann natürlich hoch zur Burg. Vorher noch beim Burger Diederichstempel vorbei und gegen Ende der Wanderung in der Nähe der Parkplätze noch einmal der Diederichstempel.

Für die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmittel beginnt man am Haltepunkt Solingen-Schaberg. Für die Anfahrt mit dem Auto sind die Parkplätze Müngsten und Brückenpark direkt unten an der Wupper zu empfehlen (B229/L74).

Weser-Radtour bei Höxter

Wir waren am Wochenende Mal wieder mit den Fahrrädern unterwegs. Diesmal gab es eine kleine Tour (ca. 42 km) entlang der Weser bei Höxter. 

Gestartet sind wir an den Baggerseen in der Nähe des Campingplatzes “Freizeitgelände Ahlemeyer”. Dort kann man sehr gut das Auto abstellen. Alternativ wäre aber auch ein guter Einstieg in den Rundweg beim Kloster Corvey. 

Unser Weg zu hat uns zunächst entlang der Weser vorbei an Höxter Richtung Norden zum Schloss/Kloster Corvey geführt.

 
© Regina Jäger

Danach ging es vorbei an dem Dreizehnlinden-Kreuz über die Weserbrücke Lüchtringen und auf der anderen Weserseite Richtung Süden. 

   
© Regina Jäger

Unterhalb von Fürstenberg geht es etwas bergauf. Leider haben wir die Personenfähre gegenüber von Wehrden verpasst (setzt nur bis 18:00 Uhr über). Also weiter bis Beverungen (zwischendurch gibt es noch einmal einen leichten Anstieg) und dort die Seite gewechselt um auf einem schönen ebenen Weg zurück zum Ausgangspunkt zu radeln. 

Link zum GPX-Track (Download nur für registrierte Nutzer des Blogs)

Um die GPX-Datei nutzen zu können empfehle ich den GPX-Viewer (in der Grundversion kostenlos).

Bislicher Insel bei Xanten

In der Nähe von Xanten findet Ihr ein wunderschönes Naturschutzgebiet. Hier könnt Ihr ein wenig die Natur genießen oder z.B. Vögel beobachten

https://www.nrw-tourismus.de/bislicher-insel-xanten

https://de.wikipedia.org/wiki/Bislicher_Insel

https://www.rvr.ruhr/themen/oekologie-umwelt/startseite-bislicher-insel/

Am Startpunkt erwartet Euch ein Infozentrum. Dort befindet sich auch ein kleiner Parkplatz.
Zu Fuß geht es dann Richtung Auenlandschaft. Unterwegs gibt es links und rechts kleine Hütten zur Vogelbeobachtung. Für Naturfotografen ist der Besuch ein Traum.
Bitte beachtet aber den Lebensraum der Tiere!

   

 

 

Radtour entlang der Lippe

Diese Tour haben wir zwar schon letztes Jahr durchgeführt, aber ich möchte sie Euch hier ans Herz legen. Die Tour haben wir in zwei Tagen absolviert. Wie sind zwar nur eine Teil dieser Strecke gefahren, aber es war einfach sehr schön.

https://www.roemerlipperoute.de/

Gestartet sind wir in Wesel am Bahnhof. Nach kurzer Strecke schon der erste Zwischenstopp: das alte Wasserwerk von Wesel.

Unterweg gab es am Kanal an einem Zeltplatz eine willkommen Abkühlung: ein Hefezweizen aus gekühlten Gläsern (kamen aus der Tiefkühltuhe). Ahhhh ….

Übernachtet haben wir ein einem Gasthaus in Datteln (Zur Schleuse – sehr freundlich und sauber).

Am nächsten Tag ging es weiter zu einem – aus meiner Sicht – kleinem Highlight: das alte Schiffshebewerk Henrichenburg (liegt nicht direkt an der Radstrecke). Sollte man auf jeden Fall besuchen. Die Ausstellung ist sehr gut gemacht und das Industriedenkaml beindruckt. Wir haben an der Führung teilgenommenund die sollte man sich gönnen.

Weiter ging es über Haltern am See. Am Halterer See konnten wir einem kurzen Stelldichein von ein paar Römern beiwohnen. 

Vorbei ging es noch an der alten Zeche Auguste Viktoria:

Im weiteren Verlauf gab es bei einem Zwischstopp noch einen sehr leckeren Eisbecher!

Endstation unseres zweiten Abschnittes war der Bahnhof von Hamm. Zurück ging es mit der Regiobahn wieder nach Wesel.

Wesel – Datteln: 72 km
Dattel – Hamm: 60 km

 

 

Vereinigte Arabische Emirate & Oman 2017

Im Frühjahr waren wir für 10 Tage in den Vereinigten Arabischen Emiraten und im Oman. Hier ein paar Eindrücke:


Dubai – Stadtteil Marina


noch einmal von der Seeseite




Hotelkomplex Atlantins auf der Palm
mit mehreren Aquarien im Innern


Alt-Dubai


Burj Khalifa

mit Wasserspielen

Und alles noch einmal am Abend …



Burj al Arab bei Tag und Nacht

Abu Dhabi


Große Moschee




bei Tag …




… und bei Nacht

In der Wüste:

Oman

Isola Spargi – Portisco

Freitag, 20.10.2017

Heute morgen noch in unserer schönen Privatbucht und jetzt, nach einem tollen Segeltag sind wir wieder zurück in Portisco.

Sorry für die “wilden” Linien. Leider ist uns unterwegs der Computer mit der Routenaufzeichnung ausgefallen.

Wir waren also jetzt 6 Tage unterwegs und haben dabei 190 Seemeilen zurückgelegt – davon 30 unter Motor. Unsere Spitzengeschwindigkeit betrug 9,7 Knoten.

Sardinien 2017

Bald geht es wieder los!

Das Segelrevier wird diesmal der Norden von Sardinien sein. Evtl. soll es auch – wenn der Wind uns wohlwollend ist – rüber nach Korsika gehen. Der Starthafen ist Portisco und vielleicht schaffen wir es bis nach Bonifacio.

Gesegelt wird diesmal auf einer Oceanis 43.3, ein Segelboot mit 3 Kabinen.

Zunächst heißt es aber erst einmal Daumen drücken. Wir haben unseren Flug mit Air Berlin gebucht! Jedenfalls steigt schon mal die Vorfreude und ein Blick auf die Wetter-App verheisst viele sonnige Tage.

Anreise

Portisco – Caprera

Caprera – Bonifacio

Bonifacio – Plage de Rondinaria

Plage de Rondinaria – La Maddalena

La Maddalena – Isola Spargi

Isola Spargi – Portisco

 

Balearen 2013

Reisedauer: 7 Tage
Entfernung: 179 Seemeilen
Schiffstyp: Oceanis 461
Name: Luna Rossa
Besonderheit: Flottentörn mit 4 Schiffen

Einen ausführlichen Törnbericht von Skipper Charly gibt es hier:
http://skippercharly.de/frameset.html?2013/Balearen

 

Segelscheine – Teil 2

FUNKLIZENZEN UBI & SRC

Es gibt zwei Möglichkeiten diese zu erlangen: VHS oder Selbststudium.

Ein Kurs an der VHS ist mit 125,- Euro mit Abstand der teuerste Kurs zur Erlangung von Segelscheinen.

Für das Selbststudium gibt es Bücher, Programme, Apps und Textübersichten.

Bei der Software habe ich mich mal schlau gemacht. Es gibt vier Programme:
IC-Soft 3.0  – https://www.delius-klasing.de/ic-soft-3.0-lernsoftware-seefunk-97171
SCR-Tutor III – http://frey-software.de/de/SRC-Tutor-III.html
Funksimulator 4.0 – http://www.dreipunkt-verlag.de/downloadversionen/einzelversionen/cd-versionen/funksimulator-4.0.html
VHF-Trainer  – https://www.awn.de/vhf-trainer-611326.html

Die Programme  kosten zwischen 35,- und 50,- Euro und simulieren eine oder mehrere Funkanlagen, enthalten die Prüfungsfragen und die Lerntexte. Als mein Favorit habe ich die Software SRC-Tutor ausgemacht. Neben der Simulation von vier Funkgeräten und der Behandlung der Prüfungsthemen sowie Prüfungsbögen für UBI und SRC kann dieses Programm auch ein Funknetzwerk aufbauen. Man kann also mit Kollegen/innen über das Internet üben. Dazu gibt es noch vom Hersteller ein spezielles Handmikrofon, was allerdings mit circa 70,- Euro doch erheblich zu Buche schlägt. Evtl. reicht ja auch ein einfaches Mikro am PC oder ein günstiges Handmirko. 

Bei den Büchern gibt es mindestens zwei Werke:
Klaus Schlösser – UKW-Funkzeugnisse SRC und UBI – 14,80 €
Rolf Dreyer – UKW-Funkbetriebszeugnis (SRC) und Sprechfunkzeugnis für die Binnenschifffahrt (UBI) – 14,90 €

Dann gibt es noch Lern-Apps (UBI-Trainer und SRC-Trainer) und noch die Funktexte als Tabellen.

Ich habe mir jetzt mal den SCR-Tutor III zugelegt, sowie das Deyer- Buch und eine Übersicht. Mal sehen, wie ich damit im Selbststudium klar komme. Prüfungstermine gibt es bei den jeweiligen Prüfungskommissionen reichlich. Was man dafür benötigt, steht auch auf den Webseiten.

Hier noch ein paar Internet/Youtube-Links zur Erbauung:

Yachtschule im Netz
https://www.youtube.com/channel/UCQzuCxsVCyQa_V_HmMM8TKQ

Empfohlene Lehrbücher und Lehrmaterialien für SRC, LRC und UBI
https://www.youtube.com/watch?v=Rd12I6iSBlI

SRC, UBI – Tipps für die praktische Funkprüfung
https://www.youtube.com/watch?v=EvSSugKLKIw

SRC – Ablauf der SRC Prüfung
https://www.youtube.com/watch?v=KlGA9PftmuU

Veröffentlicht am 08.03.2017 (Yachtschule)
Empfehlung geeigneter Lehrbücher und Lehrmaterialien für die Prüfung zu den Funkzeugnissen.

Einkaufsliste für UBI:
Lehrbuch: http://amzn.to/2mmkG7Z
Fragebögen: http://amzn.to/2mC2qb2

Einkaufsliste für SRC:
Lehrbuch: http://amzn.to/2mmnMJb
Fragebögen: http://amzn.to/2lEA4xL
Kostenlose Playlist für die 27 Seefunktexte: https://www.youtube.com/playlist?list…

Einkaufsliste für LRC:
Lehrbuch: http://amzn.to/2mmhUiI
Fragebögen: http://amzn.to/2mmkOEl